Vereinigung der Waldorfkindergärten tagt zu frühkindlicher Bildung

Die Digitalisierung der Kindheit und die Allgegenwart sozialer Medien stellen Eltern wie Pädagogen vor beträchtliche Herausforderungen. Wie sehen heute die Bedingungen für eine gesunde Kindheit aus? Behindern die neuen Medienangebote die frühkindliche Entwicklung oder bieten sie auch Bildungschancen? Diese und weitere Themen diskutierte die Vereinigung der rund 600 Waldorfkindergärten in Deutschland auf ihrem Symposium „Recht auf Kindheit – die Verantwortung liegt bei uns!“ am 19. November im Congress Centrum in Hannover. 

Weiterführende Informationen zur Tagung finden Interessierte hier:

Pressemitteilung der Waldorfkindergartenvereinigung

Newsletter der Waldorfkindergartenvereinigung

Artikel in der HAZ vom 19.11.2016

 

Unterricht an einer Freien Waldorfschule (Copyright: Bund der Freien Waldorfschulen)

Staatliche Zuschüsse für Schulen in freier Trägerschaft müssen sich an den tatsächlichen Kosten orientieren, fordert der Bund der Freien Waldorfschulen. So erhalten Waldorfschulen nur rund 72 Prozent ihrer Betriebskosten aus öffentlichen Mitteln erstattet.Verstößt die Ersatzschulfinanzierung damit gegen die Verfassung? Ja, meint eine aktuelle Studie, denn laut Grundgesetz darf es keine „Sonderung nach den Besitzverhältnissen der Eltern“ geben.

Rund um dieses komplexe Thema hat sich ein neuer Arbeitskreis aus Eltern und Pädagogen gegründet. Er will Ansprechpartner für betroffene Eltern sein und alle Fragen rund um das Feld bearbeiten. Ansprechpartner sind Antje Marx ( E ) und Christina Behrens ( L ) Tel 05175.2449.

Die Schulbücherei benötigt ganz dringend Eltern, die Zeit haben regelmäßige wöchentliche Ausleihdienste zu übernehmen. Ab Januar werden wir sonst unsere Ausleihzeiten verändern müssen.

Konkreter Bedarf besteht an folgenden Terminen:
Mittwoch: 08.00 – 09.30 Uhr
Freitag: 09.30 – 11.30 Uhr
Freitag: 11.30 – 14.00 Uhr

Wir freuen uns auf Nachrichten von Interessierten.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Tel. 80709-37 / Tel. Petra Gertges 0511-311230

Die Eltern laden ein zum Weihnachtsbasar, der am Samstag, den 26.11.2016 von 9.30 bis 16.30 Uhr stattfindet. Ein stimmungsvoller Auftakt in den Advent, der längst über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Er ist für alle ein fester Termin, die nach handgemachten und naturbelassenen Weihnachtsdekorationen suchen und ohne Einkaufshektik ganz besinnlich in die Adventszeit starten wollen.

Unser Kalender 2017 ist fertig! Er zeigt auch in diesem Jahr 13 Bilder, die von Schülern verschiedener Klassenstufen gemalt wurden. Sie begleiten uns durch das neue Jahr. Der Kalender kostet 10 Euro. Er kann am Samstag, den 26.11. auf dem Basar oder an allen anderen Tagen im Schulbüro erworben werden und ist ein allseits beliebtes Geschenk für Freunde und Bekannte. Alle Motive im Überblick:

Zusätzliche Informationen