Am 6. Februar landeten sie am Flughafen Langenhagen. Vier brasilianische Bakairi Indianer, die mit Ihrer Dolmetscherin zum Kulturaustausch an unsere Schule gekommen sind.

Die Schülerinnen und Schüler der Schülergenossenschaft "Ganz Real" haben eine Patenschaft übernommen und werden sich während des Aufenthaltes um ihre Gäste kümmern. Der Kontakt kommt über eine ehemalige Schülerin unserer Schule zustande, die seit mehreren Jahren im Reservat der Bakairi lebt und deren Kultur studiert.

Das Reservat liegt in Brasilien in der Region Mato Grosso. Alle leben in einfachen Hütten ohne Strom und fließend Wasser. Die Lebensmittel bauen sie selber an.

Vor einigen Jahren wurde festgestellt, dass sich im Reservat der Bakairi Bodenschätze befinden, was Begehrlichkeiten geweckt hat.

Während des vierwöchigen Aufenthalts der kleinen Gruppe hat es Aktionen und viele Begegnungen gegeben, die auf deren Lebensumstände und Nöte in Brasilien aufmerksam machten.

Eine sehr besonderes kulturelles Erlebnis war ein Besuch im Völkerkunde Museum in Berlin. Dort konnten die Bakairi die ethnologische Sammlung von Karl von den Steinen (1855-1929) anschauen. Von den Steinen hat in zwei Expeditionen nach Brasilien die Kultur der Bakairi erforscht und dokumentiert. So konnten Kulturzeugnisse erhalten bleiben, die in Brasilien selber nicht mehr vorhanden sind.

Geplant ist ein Gegenbesuch unserer Schülerinnen und Schüler in Brasilien im nächsten Jahr. Sie möchten ihr Sozialpraktikum im Rahmen der 11. Klasse im Reservat machen, dort ihre Kompetenzen einbringen.

Zusätzliche Informationen