Kultusministerin ehrt Umweltengagement der Schule. Im Rahmen eines feierlichen Festakts erhielt die Freie Waldorfschule Hannover-Maschsee am 22. September die Auszeichnung „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“. Gastgeber der Veranstaltung war die Renataschule in Hildesheim. Insgesamt 48 Schulen aus dem Raum Hannover wurden von Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt für ihr großes Umweltengagement ausgezeichnet.

In ihrer Ansprache lobte die Ministerin den Einsatz der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte für eine nachhaltige Entwicklung. Stellvertretend für die Freie Waldorfschule-Maschsee nahmen Maria Neumann und Cassandra Hermann vom Realunterricht Urkunde und Fahne (siehe Bild) entgegen.

Zusätzlich zur Auszeichnung „Umweltschule in Europa“ erhielt die Waldorfschule einen weiteren Preis, den „International Award“ für herausragende Zusammenarbeit mit Schulen oder Bildungseinrichtungen im Ausland. „Beide Ehrungen gelten für alle Mitweltprojekte des allgemeinen Fächerkanons sowie für die hohe Anzahl und Qualität der zusätzlichen Angebote unserer Schule“, erklärt die mitgereiste Lehrerin Ingeborg Petersen.

Neben der offiziellen Ehrung konnten die teilnehmenden Schulen auf dem sogenannten Markt der Möglichkeiten ihre Projekte präsentieren. „Das umfassend ausgerichtete Umweltkonzept unserer Schule wurde wegen der Vielfalt der Projekte von den anwesenden Schülern und Lehrern gleichermaßen bewundert. Vor allen Dingen wurde über den eigenen Schülerladen gestaunt -unsere beiden Schülerinnen haben sich sehr über diese spontanen und ehrlichen Aussagen gefreut“, berichtet Ingeborg Petersen, die sich seit über zehn Jahren an der Waldorfschule als Leiterin unterschiedlicher Projekte zur Bildung für nachhaltige Entwicklung engagiert. Als wohl bekanntestes Beispiel ist hier die Schülerfirma „GANZ REAL“ zu nennen, die bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten hat, so 2009 den UNESCO-Preis „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, 2012 das Qualitätszertifikat für Nachhaltigkeit der Landesschulbehörde und des Niedersächsischen Kultusministeriums zunächst in der Kompetenzstufe „Silber" und 2014 in „Gold".

Hintergrund

Das Projekt „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“ wird in Niedersachsen seit 1995 angeboten. Ziel ist die Entwicklung umweltgerechter Schulen sowie die Verankerung der Idee der Nachhaltigkeit im Schulalltag. Landesweit nehmen aktuell rund 340 Schulen an diesem Projekt teil, bundesweit sind insgesamt mehr als 700 Schulen beteiligt.

Waldorfschule Umweltschule 2

Weiterführende Informationen

Bewerbung Umweltschule

Umweltschule in Europa

Zusätzliche Informationen