Äste sägen, Samen auf einen Faden auffädeln und Gras in einen ausgehöhlten Halm stopfen: Es herrscht geschäftiges Treiben vor und in der Naturwerkstatt. Jeden Dienstag und jeden Mittwoch gibt es hier von 14 bis 16 Uhr die Möglichkeit, mit Naturmaterialien zu arbeiten und kreative kleine Kunstwerke zu erstellen.

In dem Lehm-Fachwerk-Häuschen auf dem Schulgartengelände gleich neben dem Eingang Engesohde gibt es eine Fülle von Material aus der Natur. Hier ist Anfassen und Ausprobieren ausdrücklich erwünscht! Die Naturwerkstatt ist ein offenes Angebot für Kinder, Eltern und Lehrer.

Vorbeikommen – ausprobieren – mitmachen!

Die Naturwerkstatt ist im Jahr 2000 als Privatinitiative der damaligen Lehrerin Sieglinde Gardemin entstanden mit dem Ziel, die Wahrnehmung für die Natur zu fördern und die Sinne zu stärken. Seit Mai 2012 hat der neu gegründete Verein „Freundeskreis Naturwerkstatt e.V.“, dem Eltern und Lehrer angehören, die Arbeit übernommen.

Das Angebot der Naturwerkstatt steht außerhalb des regulären Unterrichts allen Schülerinnen und Schülern ab der ersten Klasse gegen einen Unkostenbeitrag von drei Euro pro Nachmittag offen:

Dienstag von 14 bis 16 Uhr mit Bernd Sidon und Marianne Hoffmann

Mittwoch von 14 bis 16 Uhr mit Stefanie Skibba und Karin Krause

Ansprechpartnerin für Anmeldungen und weitere Informationen:
Stefanie Skibba, Tel. 0511 2624015
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Naturwerkstatt

„Was zählt, ist vor allem die Phantasie der Kinder“, sagt Bernd Sidon, der als Naturkünstler und Vater an unserer Schule zusammen mit Marianne Hoffmann, ebenfalls Elternteil an der Schule, das neue Naturwerkstattangebot gestaltet und betreut. „Mir ist es wichtig, den Kindern die Natur nahe zu bringen“, erläutert Sidon. „Ohne vorgegebenes Ziel sollen sie Naturmaterial einfach mit ihren Sinnen wahrnehmen und ganz in Ruhe für sich ausprobieren, wie neue Formen entstehen, wenn sie das Material verändern“, erläutert Sidon. Ein langer Ast lässt sich zum Beispiel in viele kleine Holzscheiben zersägen, Bambusstücke sind als Becher nutzbar und Blüten nebeneinander gelegt ergeben bunte Muster. „Das schärft auch die Aufmerksamkeit allgemein für die Natur, etwa wenn die Kinder bei Spaziergängen mit der Familie Pflanzen und Naturformen wiedererkennen oder beim nächsten Mal neue Ideen für die Naturwerkstattarbeit mitbringen.“

Naturwerkstatt

So beginnt jeder Dienstagnachmittag in der Naturwerkstatt damit, dass die Kinder das Material sichten und überlegen, was man damit machen kann. „Wir schaffen den Rahmen und bieten bei Bedarf Hilfestellung“, ergänzt Marianne Hoffmann. „Alles übrige ergibt sich meist von selbst, weil die Kinder viele Ideen entwickeln und schnell ins Tun kommen – ohne Zeitdruck oder Alltagshektik vertiefen sie sich in ihre Arbeit. Dadurch ist bislang jeden Dienstag eine sehr schöne Atmosphäre entstanden. Es macht Spaß zu sehen, wie die Kinder hier ihre Wahrnehmung mit der Natur schulen können.“

Naturkunst

Bernd Sidon arbeitet bereits seit Jahren mit Naturmaterialien. Ihn fasziniert, dass die Natur eine Fülle von Material bereitstellt, das sich künstlerisch durch Umformung oder Farbe so gestalten lässt, dass erst bei genauem Hinsehen deutlich wird, woraus das Bild oder die Skulptur besteht. „Mir geht es darum, Aufmerksamkeit zu wecken und dem Betrachter Natur aus einer anderen Perspektive nahe zu bringen sowie den Blick für die Besonderheiten und auch die Verletzlichkeit der Natur zu schärfen“, beschreibt Sidon seine Arbeit.

Zu sehen sind die Kunstwerke in Ausstellungen und bei Veranstaltungen wie der jährlichen 'Kulturellen Landpartie' im Wendland sowie im Internet unter www.bernd-sidon.de.

Der Freundeskreis Naturwerkstatt e. V. will

  • die Sinnesarbeit und Naturforschung weiterführen und dabei neue Impulse setzen
  • zwischen Naturwerkstatt und Schule eine lebendige Verbindung schaffen
  • einen Ort bieten, wo man ankommen, ausatmen und aus sich selbst und in Kontakt mit anderen schöpferisch tätig werden kann

Für dieses Anliegen braucht der Verein die Mithilfe von tatkräftigen Menschen sowie finanzielle Unterstützung:

Kontakt

Stefanie Skibba
Tel. 0511 2624015
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Freundeskreis Naturwerkstatt e.V.
IBAN: DE55 2505 0180 0910 1252 79
BIC: SPKHDE2HXXX
Sparkasse Hannover

Zusätzliche Informationen