Vor etwa zehn Jahren hat Brunhilde Knorr die Volkstanz-AG an unserer Schule gegründet. „Tanzen soll Spaß machen", dieses Motto von ihr ist Programm: „Ich halte nichts von Tanzwettbewerben", sagt sie. So müssen die Schülerinnen und Schüler zwar nicht auf Turnieren tanzen, aber unterwegs waren sie doch häufig in den vergangenen Jahren: auf niedersächsischen Kindertanzfesten, beim Südstadtfest, bei Besuchen von Altenheimen, bei Veranstaltungen im Schulbiologiezentrum oder im Park der Sinne.

Volkstänze machen spass

Einmal wöchentlich versammeln sich zurzeit immer montags Schülerinnen und Schüler ab der zweiten Klasse in der Turnhalle zum Volkstanz. Und sie tanzen – im Kreis, im Viereck, in langer Reihe oder in Kolonnen, paarweise oder in der großen Gruppe. Musik und Tänze kommen aus allen Regionen der Welt, aus Israel ebenso wie aus Südamerika und auch aus Deutschland. Haben die Kinder einen Lieblingstanz? „Eigentlich nicht", meint Knorr, „einfache Tänze ohne komplizierte Schrittfolgen mögen sie gerne, aber wir tanzen viele verschiedene Tänze in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, einfach was gefällt."

Die ehemaligen Klassenlehrerin unterrichtet Volkstanz bereits seit über 50 Jahren in Vereinen und Schulen – und bietet seit 2002, mit dem Beginn der offenen Ganztagsschule, das Freizeitangebot auch in der Waldorfschule am Maschsee an. Mit großem persönlichen Einsatz setzt sie sich seither für das gemeinschaftliche Tanzen ein. Volkstanz selbst gab es aber auch vorher schon an der Schule – viele Altschüler erinnern sich gerne zurück. Damals hatten sich vor allem die Lehrer Peter Lampasiak, Welf Haase und auch Chris Lowden stets für Volkstanz eingesetzt, mit Schülern geprobt und zum Beispiel auf den Sommerfesten vorgeführt.

Wer Lust bekommen hat mitzumachen, ist herzlich willkommen!

Volkstanz AG in der Turnhalle

Montag von 12:45 bis 13:45 Uhr für die zweiten und dritten Klassen und
ab 13:45 Uhr für alle Interessierten ab der vierten Klasse.

Zusätzliche Informationen