Im Rahmen der Special Olympics (für Athleten mit geistiger Behinderung), fand am 7.6. 2016 ein Beachvolley-Cup des Nordwestdeutschen Volleyball-Verbandes für Fünft- und Sechstklässler am Kröpcke statt. An diesem Turnier nahmen wir mit zwei Teams aus der Klasse 6A teil. Bei strahlendem Sonnenschein konnten sie ihr Volleyball-Können unter Beweis stellen und eine wunderbare Kulisse genießen.

 Da sich leider nur drei Teams gemeldet hatten (wir und ein Team vom Oberharzgymnasium Braunlage) wurden sowohl eine Hin- als auch eine Rückrunde gespielt. Es war ein sehr ausgeglichenes Niveau der drei Teams und es kamen sehr schöne Ballwechsel zu Stande. Dies ist umso erfreulicher, da wir erst seit kurzem im Sportunterricht Beachvolleyball geübt haben. Nach der Hinrunde lag die weit angereiste Mannschaft aus dem Harz knapp an der Spitze, wurde in der hart umkämpften Rückrunde aber noch vom „grünen Team“ (FWS I) überholt. Unser zweites Team „gelb“ lag am Ende nur knapp geschlagen auf dem dritten Platz.
Die Organisatoren hatten nicht nur für die richtige Spielkleidung, sondern auch für die Getränke gesorgt, die Angesicht der sehr warmen Temperaturen auch dringend benötigt wurden. Besonders motivierend für die aktiven Spieler war die Tatsache, dass Frau Christophers mit den übrigen Schülern einen Ausflug zum Kröpke machte, um die Volleyballer lauthals zu unterstütze. Auch einige Eltern fanden den Weg dorthin und genossen das auf der Tribüne.
Insgesamt war es ein tolles Erlebnis und wir konnten unsere Schule würdig vertreten.
Für unsere Schule am Start waren für „Team Grün“: Katja Bülow, Luisa Wischinski, Romeo Segeler, Justus Senger und Luis Wätjen. „Team Gelb“: Josepha Kötz, Ronja Seifert, Carl Steinert, Anton Branahl und Jannis Ziegeltrum.

Zusätzliche Informationen