Gemeinsame Konferenz der Waldorfschulen in der Region Hannover

Zum ersten Mal trafen sich am 21.01.2010 die vier Waldorfschulen Hannovers zu einer gemeinsamen Lehrerkonferenz. Es ist ein neues und spannendes Unterfangen, bei dem vor allem Erfahrungen ausgetauscht und offen über die pädagogische Arbeit gesprochen wurde. Es ging nicht darum am Ende der Konferenz ein konkretes Ziel oder ein einheitliches Konzept zu verabschieden. „Wir wollten erst einmal den Reichtum, den wir an unseren Schulen haben, in die Mitte legen und mehr voneinander erfahren", sagt Ingeborg Petersen. Sie organisierte das Treffen, bei dem 150 Lehrer aus der Freien Waldorfschule Bothfeld, der Freien Waldorfschule Hannover-Maschsee, der Freien Martinsschule Hannover und der Freien Waldorfschule Sorsum zusammenkamen. Seither bilden sie Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen. Es geht um Integration, den Lehrerpool, die Abschlüsse, die Vorbereitung auf das Abitur, den Realunterricht, die Früheinschulung, das bewegte Klassenzimmer und die kommenden geburtenschwachen Jahrgänge. Jede Schule hat einen anderen Schwerpunkt und besondere Stärken. Durch den Erfahrungsaustausch versprechen sich die Pädagogen eine Bereicherung. Bislang, so Petersen, habe jede für sich und eher im Stillen gewirkt. Jetzt tauschen wir uns öfter aus und werden als Waldorfschulen besser wahrgenommen. Seit 2014 hat sich das Kollegium der Freien Waldorfschule Hildesheim der Arbeit angeschlossen, drum sprechen wir jetzt von einer FÜNF SCHULEN KONFERENZ.

Liste der Freien Waldorfschulen
Eine landesweite Übersicht der Freien Waldorfschulen und heilpädagogischen Waldorfschulen und Förderzweige finden Sie auf den Seiten der Landesarbeitgemeinschaft der Freien Waldorfschulen Niedersachsen/Bremen:

www.waldorfschulen-niedersachsen.de

oder bundesweit:

www.waldorfschule.de

Zusätzliche Informationen