Das Fach Informatik wird im Rahmen der "Künstlerisch-Praktischen Epochen" in der Klasse 10 unterrichtet. Es werden 4 Kurse für jeweils 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angeboten. Der Umfang pro Kurs ist 4 Wochenstunden über ein Vierteljahr, das entspricht etwa einer Unterrichtsstunde über ein Schuljahr.

In den Kursen geht es um Allgemeinbildung rund um den Computer. Grundlegende Begriffe der Informatik (Hardware, Software), Informationen über den Aufbau eines Betriebssystems sowie kleine Programmierprojekte in einer objektorientierten Programmiersprache stehen im Mittelpunkt. Die gesellschaftliche Bedeutung des Computers und seines Einsatzes wird behandelt.

Am Rande werden grundlegende Kenntnisse im Umgang mit einer Textverarbeitung (z.B. wie erstelle ich ein Bewerbungsschreiben?) vermittelt. Die Schüler erarbeiten sich die Projekte an Arbeitsplätzen, die ihnen für die Dauer des Kurses zur Verfügung stehen. Sie dokumentieren ihre Arbeit in einem Stundenprotokoll. Nach Abschluss des Kurses erhalten sie eine Note für ihre Leistungen, die sich im Abschlusszeugnis der 12. Klasse wiederfindet, sowie eine Textzeugnis am Ende der 10 Klasse.

Ein Fach Informatik als durchgehendes Fach mit staatlichen currikularen Vorgaben und Abschlussprüfung in Klasse 12 oder 13 bietet unsere Schule nicht an.

Für die Schülerinnen und Schüler mit einer Fremdsprache gibt es regelmäßig stattfindende Kurse zum "Maschinenschreiben am PC", sowie weitere Aktivitäten bei Bedarf.

Computer als Lernmedium im Schulalltag

In den Abschnitten zum Lehrplan an der Freien Waldorfschule sind die inhaltlichen Schwerpunkte in der Mittelstufe und in der Oberstufe beschrieben. Grundlage ist dabei die Erarbeitung der Inhalte in der Klassengemeinschaft zusammen mit den Lehrern. Hilfsmittel sind Literatur aus der Schülerbibliothek, der Stadtbücherei, sowie Karten, Atlanten. Hinzu kommen Unterrichtsprojekte, die den Schülerinnen und Schülern unmittelbare Erfahrungen vermitteln. In diesem Zusammenhang ist auch die Bedeutung unserer projektorientierten Klassenfahrten und der an realen Experimenten ausgerichtete naturwissenschaftliche Unterricht zu sehen.

In der Oberstufe kommen Lehrbücher, Formelsammlungen und Taschenrechner zum Einsatz. Bei bestimmten Themen wird auf Internetadressen verwiesen, beispielsweise im Rahmen der Erarbeitung von Referaten. Für die Erstellung von Dokumenten, für das Recherchieren in Internet stehen den Schülern PC-Arbeitsplätze im Blauen Saal zur Verfügung.

PC und Lernsoftware, sowie interaktive Whiteboards im Klassenraum werden als Lehr- und Lernmedium an unserer Schule nicht verwendet.

Zusätzliche Informationen