Handlung: Florindo wird beschuldigt, Federico Rasponi den Bruder seiner Geliebten Beatrice getötet zu haben. Er ist gezwungen, nach Venedig zu fliehen. Unter dem Namen ihres verstorbenen Bruders, als Mann verkleidet, und in Begleitung ihres Dieners Truffaldino, kann Beatrice ihm unbemerkt nach Venedig folgen.

Plakat 8a Klassenspiel

In Venedig trifft sie sich, auch als ihr Bruder Federico verkleidet, mit dem Kaufmann Pandolfo, um von ihm das Geld zurückzubekommen, welches Pandolfo ihrem Bruder schuldete. Der ständig vom Hunger geplagte Truffaldino, tritt, ohne das Beatrice es weiß, auch bei Florindo in den Dienst, um seinen Lebensunterhalt aufzubessern. Damit nicht auffliegt, dass er Diener zweier Herren ist, denkt er sich immer neue Lügen aus...und das Durcheinander nimmt seinen Lauf...

Der Dichter

Carlo Goldoni wurde am 25. Februar 1707 in Venedig geboren, er studierte Jura und war einige Jahre als Sekretär tätig. Seine Lieblingsbeschäftigung war es dramatisch zu dichten. Von 1744 bis 1748 arbeitete Goldoni in Pisa als Anwalt. Dort verfasste er 1745 die erfolgreiche Komödie "Arlecchino servitore di due padroni" zu deutsch: „Diener zweier Herren".

Er schrieb weitere kleine Stücke. Sein Ruhm war bald über die italienischen Grenzen hinaus bis weit nach Paris bekannt. Dort arbeitete er an einem italienischen Theater. Er blieb die letzten 30 Jahre seines Lebens dort.

In Paris schrieb er noch mehrere italienische Stücke und zwei französische mit „Le bourru bienfaisant" feierte er 1771 seinen zweiten großen Erfolg. Als sein Vertrag mit der dortigen Bühne abgelaufen war, ernannte Ludwig XVI. ihn zum Sprachlehrer seiner Töchter. Durch die Französische Revolution verlor er sein ganzes Vermögen und starb völlig verarmt am 6. Februar 1793.

Mehr über Carlo Goldoni

Zusätzliche Informationen